Zahngoldankauf

Der Wert von Zahngold hängt vom Gewicht und der Zusammensetzung der verwendeten Dentallegierungen ab. Hier einige Beispiele für die mögliche Zusammensetzung:


Goldfarbene Zahnkronen und Dentalgold
Goldfarbene Zahnkronen und Dentalgold

Gelbes Zahngold: Goldfarbenes Zahngold besteht in der Regel aus einer hochwertigen Legierung mit den Bestandteilen

  • 50% bis 90% Gold
  • 1% bis 30% Silber
  • 0% bis 20% Palladium
  • 0% bis 12% Platin
  • Rest: Beimischmetalle

Silberfarbene Zahnkronen
Silberfarbene Zahnkronen

Weißes Zahngold: Silberfarbenes Zahngold kann aus verschiedenen werthaltigen Legierungen bestehen aus einer:

  • hochwertigen Gold-Platin-Legierung
  • etwas weniger wertvollen Silber-Palladium-Legierung
  • fast wertlosen Stahllegierung Mo/Cr/Co bzw. Titan

Spange/Prothese
Spange/Prothese

Prothesen: Prothesen und Spangen bestehen lediglich aus der Stahllegierung Mo/Cr/Co (Molybdän, Chrom, Kobalt).

Hier lohnt sich aufgrund des geringen Materialwertes ein Ankauf erst ab 1 kg Gesamtmenge. Selbiges gilt für Prothesen aus Titan und anderen medizinischen edelmetallfreien Legierungen.

Es gibt jedoch auch kombinierte Prothesen bei welchen auf die Prothesenlegierung noch einzelne aus den Edelmetallen Gold, Silber, Platin und oder Palladium (Dentalgoldlegierungen) bestehende Goldkronen aufgesetzt werden. Auch hier wird der entsprechende Edelmetallanteil im Labor der Scheideanstalten individuell analysiert.


Kleine Goldankaufshops oder Juweliere können die genaue Zusammensetzung der Legierung mangels teurer Analysegeräten nicht ermitteln und setzen daher in der Regel nur einen pauschalen Preis pro g weissen bzw. gelben Zahngoldes abzüglich Anhaftungen für die Vergütung an. Dieser Ankaufpreis beinhaltet natürlich einen gewissen Riskoabschlag, da speziell bei silberfarbenem Zahngold man mit dem Auge oder einem simplen Säuretest keine Chance hat zu unterscheiden ob es sich um eine hochwertige Gold-Platin-Legierung, eine Silber-Palladium-Legierung, oder nur um die fast wertlose Stahllegierung Molybdän-Chrom-Cobalt handelt.

Bei Scheideanstalten kann aufgrund moderner und schnell arbeitender Analysegeräte dies heutzutage in einem Edelmetallprüflabor selbst schon bei einzelnen Kronen binnen Sekunden analysiert werden. Der Ankaufswert errechnet sich dann im professionellen Edelmetallhandel aus den sich tatsächlich in Ihrem alten Zahngold enthaltenen Gewichtsanteilen von Gold, Silber, Platin und Palladium.

Zähne und Anhaftungen brauchen vor einem Verkauf nicht selbst entfernt werden da diese beim einschmelzen sowieso verbrennen. Auch brauchen Sie keine Angst haben diese „unapetitlich“ anzusehenden ehemaligen Bewohner Ihres Mundes beim Goldverkauf vorzulegen. Im Edelmetallrecycling / Edelmetallankauf gehört dieser Anblick zum Tagesgeschäft.